Herbst, die perfekte Zeit für eine Laserbehandlung!

Laserhaarentfernung - ideal im Herbst

Der Herbst ist da! Nach einem wundervollen, heißen Sommer, freuen wir uns jetzt wieder auf die gemütliche Zeit. Die Tage werden kürzer, an den Bäumen ist ein kunterbuntes Farbspiel der Blätter zu beobachten und morgens glitzert der Tau auf den Grashalmen. Gerade Menschen, die die heißen Sommertage nicht besonders lieben, atmen in den ersten kühleren Herbsttagen wieder so richtig auf und freuen sich auf die vielen Vorzüge, die diese Jahreszeit zu bieten hat: ausgedehnte Spaziergänge in herrlich frischer Luft, kuschelige Sonntage auf dem Sofa im Lieblingspulli oder Kürbisschnitzen mit der Familie.

Aber auch unsere Haut kann nach den vielen Sonnenstunden im Sommer endlich mal wieder richtig durchatmen und regenerieren. Deshalb ist genau jetzt die richtige Zeit, um seine Haut zu verjüngen, Haare dauerhaft zu entfernen oder ungeliebte Tattoos zu beseitigen. Die wenigen Sonnenstunden im Herbst sind hier ein großer Vorteil, so können eventuelle Nebenwirkungen durch gebräunte Haut vermieden und optimale Ergebnisse erzielt werden.

Der Laser beginnt mit seiner Wirkung genau da, wo herkömmliche Kosmetika versagen

Die Haut ist bekanntermaßen unser größtes Organ. Sie hat eine Vielzahl von Funktionen: Sie schützt, atmet und absorbiert. Doch am meisten bildet sich unser Leben auf ihr ab: der Sonnenbrand vom See, die schlaflosen Nächte oder die gerauchten Zigaretten.

Unsere Cremes, Peelings und Gesichtsmasken wirken eher in den oberflächigen Hautschichten und dadurch kann nur ein begrenztes Ergebnis erzielt werden. Die modernen Lasergeräte dringen jedoch in die tiefen Hautschichten und Strukturen ein und erreichen so eine bessere, schnellere und dauerhafte hautverjüngende Wirkung. So können bei einer medizinischen Laserbehandlung nicht nur oberflächige Fältchen effektiv behandelt werden, sondern auch Gefäßerweiterungen, Besenreiser, Blutschwämmchen, abstehende Muttermale, Aknenarben oder störende Tätowierungen. Pigmentflecken beispielsweise wurden früher mit Hilfe von Bleichcremes mehrere Monate behandelt, um eine minimale Aufhellung zu erzielen. Mit den heutigen Lasergeräten sind sie nach ein bis zwei Behandlungen komplett verschwunden.

Herbst und Winter – die perfekte Zeit für eine Laser-Haarentfernung

Die kühlen und sonnenarmen Monate bieten auch optimale Voraussetzungen für eine dauerhafte Laser-Haarentfernung, denn nur bei ungebräunter Haut kann ein optimales Ergebnis erzielt werden. Auch nach dem Lasereingriff darf die behandelte Hautpartie keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, da ansonsten Hyperpigmentierungen (Pigmentstörungen) entstehen können. Deshalb sind Herbst und Winter die besten Monate, um die lästige Körperbehaarung los zu werden. Eine der modernsten und effektivsten Methoden hierfür ist die medizinische Haarentfernung mit der modernen Diodenlaser-Technologie. Dabei werden Laserimpulse wiederholt auf die vorhandenen Haare gezielt und die Energie direkt in die Haarfollikel geleitet, um das künftige Wachstum zu verhindern.

Herbst/Winter: Mach Platz für neue Tattoos oder werde sie ganz einfach für immer los

Tätowierungen sind zwar nach wie vor im Trend, doch es gibt auch viele Gründe, die bunten Körperbilder, das Permanent- oder Contour-Make-up loswerden zu wollen: Manch einem gefällt das Motiv aus der Jugend nicht mehr, der eintätowierte Name gehört dem Expartner oder das Permanent-Make-up ist verblichen. Heute können diese „Bilder für die Ewigkeit“ von Ärzten dank modernster Laser-Technologie schmerzarm, narbenfrei und präzise entfernt werden. Doch auch hier gilt: Keine direkte Sonneneinstrahlung auf die behandelten Stellen, was im Herbst oder Winter einfach umzusetzen ist. 

Die richtige Wahl des Laser-Zentrums ist entscheidend!

Jede Laserbehandlung ist ein medizinischer Eingriff, der nur von Ärzten und medizinisch ausgebildeten Laser-Experten durchgeführt werden sollte. Bei nicht ausreichend ausgebildetem Personal können Nebenwirkungen und Komplikationen wie Hautverbrennungen entstehen.

Das Team von M1 Laser berät Dich gerne an einem unserer 18 Fachzentren deutschlandweit.